Flohsamen senken den Cholesterinspiegel

Flohsamen senken den Cholesterinspiegel

Flohsamen sind vielen gesundheitsbewussten Menschen ein Begriff. Die kleinen, braunen und leicht glänzenden Samen stammen von einer Heilpflanze und helfen dem Körper, sich von unbrauchbaren oder gar schädlichen Substanzen zu befreien und diese über die Verdauung auszuscheiden. So können die Flohsamen Zivilisationskrankheiten lindern. Unter anderem sind sie in der Lage, das schädliche "Zu viel" an Cholesterin im Körper zu regulieren, indem sie die überschüssige Menge über die Verdauung aus den menschlichen Gefäßen leiten. Besonders wirksam sind in dieser Hinsicht die Flohsamenschalen, die in fein gemahlener Pulverform unter das Essen gemischt und auf diese Weise leicht dosiert und zu sich genommen werden können.

Wie kommt ein Mensch zu einem erhöhten Cholesterinspiegel?

Cholesterin ist an und für sich nichts schlimmes - immerhin ist es für uns Menschen überlebensnotwendig. Unser Körper stellt eine ganze Menge davon sogar selbst her und nur ein kleiner Teil wird über die Nahrung aufgenommen. Jedoch existiert im Körper sogenanntes "gutes" Cholesterin (HDL) und "schlechtes" Cholesterin (LDL) mit besonders hohem Lipidgehalt, zwischen denen in Hinblick auf mögliche Schäden unterschieden werden muss. Von einem erhöhten Cholesterinspiegel spricht man in der Regel nur dann, wenn der Wert des LDL-Cholesterins zu hoch oder das Verhältnis der beiden Arten nicht optimal ist.

Bei Cholesterin handelt es sich allgemein um einen fettähnlichen Stoff, der sich beinahe im gesamten Organismus des Menschen wiederfindet. Da Fett alleine nicht wasserlöslich ist, bindet sich das Cholesterin an Eiweiße, die es durch die Blutbahnen transportieren können. Zum Einen ist Cholesterin einer der Bausteine, aus denen die menschliche Zelle - oder genauer: deren Membran - besteht. Zusätzlich ist es jedoch auch für bestimmte Stoffwechselvorgänge im Gehirn verantwortlich. Auch im Hormonhaushalt mischt Cholesterin mit: Es ist an der Bildung bestimmter, für den Menschen essentiellen Hormonen beteiligt. Dazu zählen nicht nur Östrogen und Testosteron, sondern auch Cortisol. Dieses Stresshormon ist lebenswichtig, da es zahlreiche Körperfunktionen steuert.

Doch warum ist Cholesterin in unserer Gesellschaft derart verschrien, wenn es doch so viele wichtige Funktionen trägt? Der Grund liegt auf der Hand: Zu viel von dem fettähnlichen Stoff, insbesondere von dem "schlechten" LDL-Cholesterin, ist für unseren Körper schädlich. Und zu einem Überschuss an Cholesterin gelangt der Mensch schneller, als er denkt.

Ein zu hoher Cholesterinspiegel kann zahlreiche Gründe haben. Zunächst können körperliche Ursachen wie ein gestörter Fettstoffwechsel, Schilddrüsenerkrankungen, Nierenprobleme oder Diabetes das Problem sein. In erster Linie wird jedoch eine sehr fettreiche Ernährung mit vielen tierischen Produkten für zu viel Cholesterin im Körper verantwortlich gemacht. Egal, ob es an der falschen Ernährung oder doch an körperlichen Ursachen liegt - zu einem erhöhten Cholesterinspiegel kommt es beim Menschen in der Regel erst, wenn diese ungünstigen Faktoren mit zu wenig Bewegung, einer einseitigen Ernährung und Übergewicht kombiniert auftreten. Da das LDL-Cholesterin einen so hohen Fettanteil hat, ist es schwerer transportabel als das HDL-Cholesterin und birgt ein deutlich höheres Risiko für erhebliche Folgeschäden. Das Problem an einem Überschuss an dem schlechten LDL-Cholesterin im Körper ist daher, dass sich der schwer Transportable Stoff an den Arterienwänden absetzt und diese verengt. Die mögliche Folge ist eine Arteriosklerose, die in vielen Fällen tödlich endet.

Was bewirken Flohsamen im menschlichen Körper?

Flohsamen gelten als äußerst verträglich. Nach ihrem Konsum quellen sie im Magen und im Darmtrakt des Menschen auf und binden unerwünschte Substanzen an sich, die in der Folge mit ausgeschieden werden. Flohsamen wirken jedoch nicht nur bei direkt im Magen oder im Darm befindlichen Problemen, sondern sie können auch Beschwerden lindern, die in anderen Bereichen des Körpers auftreten, wie in den Blutbahnen. Dort befindliche Schadstoffe können dann über den Stuhl aus dem Körper ausgeschieden werden - immerhin gilt der Darm als eines der wichtigsten Organe zur inneren Reinigung des Körpers. Flohsamen unterstützen ihn durch ihre verdauungsfördernde Wirkung bei dieser Funktion. Für diese Schadstoffe aus dem Darm ausleitende Wirkung der Flohsamen und der Flohsamenschalen verantwortlich sind die Schleimstoffe, aus denen die Samen zu rund 20 bis 30 Prozent bestehen. Sie lassen schädliche Stoffe regelrecht an sich kleben, wodurch diese effektiv ausgeleitet werden können. Letztendlich können Flohsamen unter anderem die Blutfettwerte positiv beeinflussen. Das überschüssige Cholesterin kann an den besagten Schleimstoffen gebunden und dann über den Darm ausgeschieden werden. Diese positive Eigenschaft hat auch Amaranth.

Flohsamenschalen Produkt

Fazit: Effektiv Cholesterin senken mit Flohsamen

Zwar haben sich Flohsamen und Flohsamenschalen in Deutschland bisher vor allem als sanft abführende Mittel durchgesetzt, doch die braunen Heilsamen können noch weit mehr. Vor allem ihre senkende Wirkung auf zu hohe Cholesterinwerte ist mehr als beachtlich. Im Gegensatz zu üblichen Medikamenten kommen die braunen Flohsamen und ihre Schalen dabei ganz ohne Chemie und schädliche Zusatzstoffe aus. Flohsamen sind ein vollkommen natürliches Mittel um zu hohe Cholesterinwerte in einen normalen Bereich zurückzubringen.

Dank ihrer schleimbildenden Eigenschaft werden die überschüssigen Blutfette aus den menschlichen Gefäßen gebunden und können sanft über den Stuhl ausgeschieden werden. So werden die Blutfettwerte nach und nach effektiv gesenkt. Daher empfiehlt es sich bereits dann, wenn Sie zu einer Risikogruppe für zu hohe Cholesterinwerte gehören, regelmäßig Flohsamenschalen als natürliches Nahrungsergänzungsmittel zu konsumieren. Damit beugen Sie schwerwiegenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Flohsamen:

Flohsamen kaufen