Einnahme, Dosierung & Anwendung von Flohsamen

Der Indische Flohsamen ist eine einjährig blühende Pflanze, die hauptsächlich in Indien, Pakistan und dem afrikanischen Küstengebiet vorkommt. Er zählt zur Gattung des Wegerichs und gilt seit Jahrhunderten als Heilpflanze. Flohsamen sind glutenfrei, besonders mild und gut verträglich. Durch ihren neutralen Geschmack kann die Einnahme mit jedem beliebigen Nahrungsmittel kombiniert werden; eine bewährte Zubereitung ist das Einrühren in Flüssigkeiten und die Verwendung in Müsli oder Joghurt. Flohsamenschalen können auch während einer Gewichtsreduktion verwendet werden, da sie über keinen nennenswerten Brennwert verfügen - ein Teelöffel des Produkts entspricht lediglich 0,6 kcal.

Indischer Flohsamen findet Anwendung bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern und Beschwerden. Die wichtigsten Anwendungsgebiete sind: Das Reizdarmsyndrom, Hämorrhoiden und Analfissuren, Diabetes, ein erhöhter Cholesterin Wert sowie Verstopfung oder Durchfall. Für eine optimale Wirkkraft ist es nötig, die Dosierung immer in Abhängigkeit von der jeweiligen Erkrankung zu betrachten.

Flohsamen Produkt

Wichtiger Hinweis zur Dosierung: Flohsamen & Flohsamenschalen

Sowohl Flohsamen als auch Flohsamenschalen zeichnen sich durch ihre hervorragende Quellfähigkeit und den hohen Gehalt an Nährstoffen aus. Während es sich beim Flohsamen um das vollständige Samenkorn der Pflanze handelt, wird bei Flohsamenschalen lediglich die äußere Schale des Samenkorns verwendet. Diese äußere Schale ist besonders reich an Ballaststoffen, wodurch für dieselbe Quellfähigkeit eine geringere Menge an Flohsamenschalen benötigt wird.

In praktisch allen Fällen bleibt es dem Anwender selbst überlassen, ob lieber zu Flohsamen oder Flohsamenschalen gegriffen wird. Für die Dosierung gilt folgende Umrechnungsregel: 1 Teelöffel Flohsamen entspricht 1/2 Teelöffel Flohsamenschalen bzw.: 1 Teelöffel Flohsamenschalen entspricht 2 Teelöffel Flohsamen.

Diese Dosierungen werden bei folgenden Beschwerden empfohlen:

Reizdarmsyndrom

Schätzungen zufolge leidet jeder fünfte Bürger unter dem Reizdarmsyndrom: Blähungen, Völlegefühl, schneidende Schmerzen sind die Leitsymptome dieser Erkrankung. Flohsamenschalen verfügen über die Fähigkeit, den Darm sanft und nachhaltig zu sanieren. Die Dosier Empfehlung beläuft sich auf anfänglich einen Teelöffel Flohsamen, der in einen Viertelliter Flüssigkeit einzurühren ist. Diese Mischung wird 1 bis 2x täglich verzehrt, idealerweise immer gefolgt von rund einem Viertelliter Wasser. Ab dem dritten Tag der Behandlung kann die Einnahme auf 3x täglich erhöht werden.

Durchfall

Die mild regulierende Wirkung der Flohsamen sorgt dafür, dass Durchfall Erkrankungen sanft und mit geringen Nebenwirkungen behandelt werden können. Die Dosierung bei Durchfall unterscheidet sich nicht von jener bei Verstopfung: Pro Tag sollten 3 Teelöffel Flohsamenschalen in einen Viertelliter Flüssigkeit eingerührt werden. Auch hier gilt: Nach dem Konsum dieser Mischung rund einen halben Liter stilles Wasser nach trinken, um die Quellfähigkeit der Flohsamen zu optimieren.

Verstopfung

Indischer Flohsamen ist überaus ballaststoffreich und verfügt über exzellentes Quellvermögen. Durch die Anwendung von Flohsamenschalen kann die Darmtätigkeit auf natürliche Weise reguliert werden. Aus diesem Grund eignen sich Flohsamenschalen gleichermaßen bei Verstopfung als auch bei Durchfall; die Dosierung ist in beiden Fällen identisch: 3x täglich einen Teelöffel Flohsamen in einen Viertelliter Flüssigkeit einrühren. Idealerweise sollte nach dem Verzehr dieser Mischung noch rund ein halber Liter stilles Wasser getrunken werden, um die Quellfähigkeit der Flohsamenschalen zu optimieren. Diese zusätzliche Flüssigkeitsaufnahme ist besonders bei Verstopfung wichtig - ohne ausreichender Flüssigkeitszufuhr kann sich das Beschwerdebild noch verstärken!

Hämorrhoiden & Analfissuren

Hämorrhoiden sind knotenartige Gebilde, die sich in unmittelbarer Nähe zum Darmausgang befinden; sie können in unterschiedlichen Schweregraden vorliegen. Unter einer Analfissur versteht man einen schmerzhaften Einriss der Schleimhaut des Afters, die akut oder chronisch verlaufen kann. Hämorrhoiden und Analfissuren haben einen Faktor gemeinsam, der ihr Entstehen wesentlich begünstigt: zu harten Stuhl und die damit verbundenen falschen Toilette Gewohnheiten. Um die Konsistenz des Stuhls möglichst weich zu erhalten, ist eine gesunde Lebensweise erforderlich: Regelmäßige Bewegung, ausreichendes Trinkverhalten und vor allem eine ballaststoffreiche Ernährung.

Flohsamen verfügen über ein enormes Quellvermögen und einen hohen Gehalt an natürlichen Ballaststoffen. Sie besitzen die Fähigkeit, die Darmpassage sanft zu regulieren und die Konsistenz des Stuhls weich zu halten. Flohsamenschalen sind neutral im Geschmack, weshalb sie sich mit jeder Art von Nahrung kombinieren lassen; am beliebtesten ist die Einnahme in Getränken, Joghurt, Müsli oder Suppen. Empfohlen wird, 3x täglich einen Teelöffel Flohsamen in einen Viertelliter Flüssigkeit einzurühren.

Diabetes

Auch bei leichter Diabetes kann die Einnahme von Flohsamen regulierend und unterstützend wirken. Die Anwendung der ballaststoffreichen Schalen sorgt dafür, dass der Zucker aus der Nahrung nur langsam aufgenommen wird und daher erst verzögert ins Blutsystem gelangt. Dies hat eine Senkung des Blutzuckerspiegels und eine Entlastung der Bauchspeicheldrüse zur Folge. Die empfohlene Dosierung lautet: 4x täglich einen Teelöffel Flohsamen in einen Viertelliter Flüssigkeit einrühren und über den Tag verteilt trinken. Wichtig ist jedoch, diese Tagesdosis nicht zu überschreiten und Flohsamen nicht bei stark schwankender, insulinpflichtiger Diabetes anzuwenden - die Senkung des Blutzuckers könnte dazu führen, dass auch die Medikamentation entsprechend angepasst werden muss.

Erhöhten Cholesterin

Cholesterin gilt als ernst zu nehmende Erkrankung der Industriestaaten, die sich zwar langsam entwickelt, aber verheerende Schäden nach sich ziehen kann. Bei einem zu hohen Cholesterin Wert lagert sich Plaque an den Innenwänden der Gefäße ab; das Blut kann schlechter die Venen und Arterien passieren, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die Folge. Die Anwendung von Flohsamenschalen kann Abhilfe schaffen: Flohsamen binden überschüssiges Cholesterin, das in weiterer Folge über den Stuhlgang ausgeschieden wird. Experten empfehlen eine Zubereitung nach folgende Dosierung: Bis zu 4x täglich einen Teelöffel Flohsamen in einen Viertelliter Flüssigkeit einrühren und über den Tag verteilt trinken.

Abnehmen

Durch ihren enorm hohen Gehalt an Quellstoffen können Flohsamen helfen, den Magen zu füllen, ein Sättigungsgefühl hervorzurufen und auf diese Weise den Hunger nachhaltig zu dämpfen. Dank der guten Verträglichkeit ist es auch problemlos möglich, Flohsamen für einen längeren Zeitraum zu konsumieren - selbst eine Verwendung über mehrere Jahre hinweg ist denkbar. Zur Unterstützung beim Abnehmen empfiehlt es sich, täglich eine Ballaststoff Menge von etwa 10 - 40 g zu konsumieren. Hierfür können 3 bis 12 Teelöffel Flohsamen über den Tag verteilt eingenommen werden; besonders beliebt ist die Beigabe in Müslis, Joghurts oder Quark bzw. das Einrühren in Tee, Saft oder Smoothies.

Darmreinigung

Eine Vielzahl chronischer Erkrankungen wird durch Störungen des Verdauungstraktes verursacht; Allergien, die Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln und Mangelerscheinungen zählen zu den häufigsten Folgen einer geschädigten Darmflora. Eine kurmäßig angewandte Darmreinigung kann dazu beitragen, Entzündungen zu lindern und die Darmflora nachhaltig zu sanieren. Hierfür wird eine Menge von 40 g (ca. 12 Teelöffel) Flohsamen empfohlen, die über den Tag verteilt eingenommen wird: Jeweils einen Teelöffel Flohsamen in ca. 100 ml Wasser einrühren, kurz quellen lassen und anschließend trinken. Die Kur sollte für einen Zeitraum von sechs Wochen durchgeführt werden.

Säure-Basen-Haushalt

Idealerweise sollte die Ernährung zu 80 % aus basischen und zu 20 % aus sauren Lebensmitteln bestehen. Ein intakter Säure-Basen-Haushalt stärkt das Immunsystem, schützt vor einer Vielzahl von Krankheiten und garantiert optimale Leistungsfähigkeit. Durch schlechte Ernährungsgewohnheiten, Stress und Nikotin verschiebt sich dieses natürliche Gleichgewicht - Übersäuerung entsteht. Eine kurmäßig angewandte Darmsanierung kann dazu beitragen, die Übersäuerung zu reduzieren: Schon zwei Wochen sind ausreichend, um erste Erfolge zu erzielen. Hierfür wird eine tägliche Menge von etwa 15 Gramm (ca. 5 Teelöffel) Flohsamenschalen empfohlen, aufgeteilt auf vier Portionen. Jede Portion wird in 100 ml Wasser eingerührt. Anschließend sollen mindestens weitere 200 ml Wasser getrunken werden, um die Quellfähigkeit der Schalen zu garantieren.

Flohsamen Produkt

Fazit: Die gesunden Flohsamen helfen gegen einige Beschwerden

Indische Flohsamenschalen gelten als das Mittel der Wahl, um verschiedene Erkrankungen sanft regulieren. Besonders bei Problemen im Darmbereich hat sich die Anwendung von Flohsamen bewährt: Ihr extrem hoher Anteil an Ballaststoffen und die enorme Quellfähigkeit begünstigen eine regelmäßige Verdauung. Die Konsistenz des Stuhls wird weicher, wodurch die Darmpassage wesentlich erleichtert wird. Dadurch wird die empfindliche Schleimhaut des Analkanals geschont und der Druck auf den hämorrhoidalen Schwellkörper nimmt ab.

Bei bereits vorhandenen Analfissuren oder Hämorrhoiden wird die Stuhlentleerung erleichtert; dem Entstehen neuer Leiden kann auf diesem Weg vorgebeugt werden. Auch leichte Formen von Diabetes und Cholesterin können sanft beeinflusst werden. Wichtig ist jedoch, dass die Einnahme von Flohsamenschalen stets mit genügend Wasser verbunden ist - und wie bei allen Beschwerden gilt auch hier: Bei schwerwiegende Erkrankungen sollte immer ein Arzt aufgesucht werden!

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Flohsamen:

Flohsamen kaufen