Studien & Erkenntnisse rund um Flohsamen

Flohsamen und ihre Schalen enthalten viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Dennoch wissen viele Menschen überhaupt nicht, dass es dieses wertvolle Nahrungsergänzungsmittel gibt. Dass Flohsamen und Flohsamenschalen bei einer Vielzahl von gesundheitlichen Störungen helfen, ist inzwischen durch verschiedene Studien wissenschaftlich belegt.

Studie in Bezug auf Reizdarmsyndrom

10% der Deutschen leiden am Reizdarmsyndrom (RDS), einer Magen-Darm-Erkrankung, deren genaue Ursache noch nicht geklärt ist. RDS zeigt sich in Bauchschmerzen, Durchfall und Verstopfung. Manche Betroffenen tendieren eher zur Obstipation, andere zum Durchfall. Da man nicht genau weiß, was das Reizkolon verursacht, hat man bisher noch keine passende Therapie dafür. RDS kommt häufig bei Diabetikern und Menschen mit Gluten-Unverträglichkeit vor. Außerdem kann es Folge längerer Antibiotika-Einnahme und gestörter Darmflora sein.

Naturmedizinische Ansätze gehen von der Wirksamkeit löslicher und unlöslicher Pflanzenfasern bei der Behandlung des Reizkolon aus. Dass die Wirksamkeit in erster Linie davon abhängt, welcher Art die Pflanzenfasern sind, zeigt eine Studie der Universität Utrecht (Niederlande), die an 275 RDS-Patienten durchgeführt wurde. Sie ergab, dass die löslichen Fasern der Flohsamenschalen den nervösen Darm wesentlich besser kurierten als Hafer-Kleie. Während des Studien-Zeitraums von 12 Wochen erhielt eine Patientengruppe zweimal täglich 10 g Flohsamen, die zweite Kleie und die Placebo-Gruppe ein Präparat mit Reismehl. Nach drei Monaten hatten sich die Beschwerden bei der Flohsamen-Gruppe um 90 Prozent verringert, bei der Kleie-Gruppe um lediglich 58 Prozent.

http://www.bmj.com/content/339/bmj.b3154

Studie in Bezug auf Diabetes

Dass Flohsamen und Flohsamenschalen einen positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben, beweist eine Studie an Typ II-Diabetikern, denen dreimal täglich 5 g Flohsamen zusätzlich zu einer fettarmen Reduktionsdiät verabreicht wurden. An der doppelblinden und Placebo kontrollierten Untersuchung nahmen 125 Patienten teil. Wichtigstes Ergebnis der klinischen Studie war, dass Flohsamenschalen bei Diabetikern des Typs II die Blutzucker und Blutfett-Werte signifikant verringerten.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9747644

Studie in Bezug auf hohen Cholesterin

Dass Flohsamen einen überhöhten Cholesterinspiegel senken, zeigen verschiedene Studien. Bei einer achtwöchigen multizentrischen, doppelblinden und randomisierten Studie mit Probanden, die einen leicht erhöhten Cholesterinspiegel hatten, verabreichte man 126 Testpersonen 14 g Flohsamenschalen täglich. 128 Probanden erhielten ein Placebo. Ergebnis der Studie: Der Tri-Glycerid-Spiegel sank um 21,6%, der LDL und Gesamtcholesterin-Gehalt um 6%. Die LDL-Werte gingen sogar um 6,8% zurück. Der Insulinspiegels sank um 4,7%.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20413122

Studie in Bezug auf Abnehmen

Dass Flohsamen und Flohsamenschalen einen direkten Einfluss auf die Gewichtsreduzierung haben, konnte bisher noch nicht bewiesen werden. Allerdings führen sie indirekt zur Gewichtsabnahme: Sie quellen im Magen stark auf und sorgen so für ein schnelles und lange anhaltendes Sättigungsgefühl. Die Ballaststoffe sind kalorienarm (21 kcal/100 g) und bestehen überwiegend aus unverdaulichen Kohlenhydraten. Da Flohsamen und Flohsamenschalen den Blutzuckerspiegel regulieren - sie sorgen für eine verlangsamte Aufnahme des Zuckers - bleiben die gefürchteten Heißhunger-Attacken aus. Sie binden noch zusätzlich Fette und Zucker aus der Nahrung, die dann unverdaut wieder ausgeschieden werden.

In einer doppelblinden randomisierten Studie an 200 übergewichtigen Probanden wurden der ersten Gruppe zusätzlich zur kalorienarmen Diät zweimal täglich 3 g Flohsamenschalen und 1 g Glucomannan verabreicht. Die zweite Gruppe erhielt dasselbe dreimal pro Tag, die Kontrollgruppe ein Placebo. Beide Flohsamen-Gruppen verloren mehr Gewicht als die Kontrollgruppe. Außerdem hatten die Flohsamen einen starken Einfluss auf Sättigungsgefühl, Insulinresistenz, Lipidprofil und Glukose-Metabolismus. Während der 16-wöchigen Studie zeigte sich auch, dass die LDL-Cholesterin-Konzentration im Blut signifikant abnahm.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18031592

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Flohsamen:

Zum getesteten Produkt