Flohsamen bei Hämorrhoiden & Analfissuren

Flohsamen sind die Samen der Pflanze Plantago ovata. Die Pflanze und ihr Samen sind auch unter dem Namen Psyllium bekannt. Psyllium wird bereits seit Jahrhunderten in Indien als Lebensmittel genutzt. Die botanische Bezeichnung ist „Plantago ovata forsk“. Die Schleimstoffe in der Außenhülle des Flohsamens sind als Ballaststoffe nützlich, weil sie aufquellen und viel Wasser binden können. Bei Durchfall verdicken sie den zu flüssigen Stuhl, bei Verstopfung hingegen verkürzen sie die Zeit der Darmpassage. Wer unter Analfissuren und Hämorrhoiden leidet, wünscht sich eine bequeme Darmentleerung mit weichem Stuhl, ebenso nach operativen Eingriffen oder in der Schwangerschaft.

So entstehen Hämorrhoiden & Analfissuren

Hämorrhoiden und Analfissuren entstehen durch funktionelle Störungen der Darmmotorik. Diese Störungen treten auf bei seelischen Belastungen, wenig Bewegung und schlackenarmer Kost. Dauern diese Störungen lange an, spricht man von Verstopfung oder chronischer oder habitueller Obstipation. Die begleitenden Symptome der Verstopfung sind Druckgefühl im Bauch, Blähungen und Schmerzen bei der Entleerung. Es handelt sich hier um eine Zivilisationskrankheit mit lästigen Folgen. Motorischen Störungen im Mastdarm machen sich als Hämorrhoiden oder Analfissuren unangenehm bemerkbar.

Hämorrhoiden sind ein weit verbreitetes Leiden im unteren Mastdarm. Irrtümlicherweise glauben immer noch viele Menschen, sie seien krampfadrige Erkrankungen erweiterter Venen. In Wirklichkeit handelt es sich um ein Schwellkörper Organ im Mastdarm, das knotenartig erweitert ist und so die schmerzhafte Erkrankung verursacht. Es besteht aus vielen kleinen Gefäßen, die wie ein Netz untereinander verbunden sind. Dieses Netz dichtet, neben zwei sehr starken Schließmuskeln, den Ausgang des Afters zusätzlich gut ab. Die Gefäße sind feine Arterien, deren helles Blut während und nach dem Stuhlgang aus dem After fließt. Außer den Blutungen entstehen Juckreiz und Schmerzen beim Stuhlgang. Eine leidvolle Komplikation ist ein sehr schmerzhafter Vorfall der Hämorrhoidalknoten durch den After, die aber nur entsteht, wenn das Leiden über eine lange Zeit nicht fachgerecht behandelt wurde. Bei eher leichten Beschwerden ist die Einnahme von Flohsamen sinnvoll und wichtig, die für einen weichen Stuhlgang sorgen und starkes Pressen vermeiden können.

Analfissuren werden auch Afterschrunden genannt. Es sind entzündete Einrisse des Afters, die sehr quälend sein können. Sie entstehen an der Übergangsstelle von der Haut zur Schleimhaut. Die häufigsten Ursachen sind Verstopfung und ein zu harter Stuhl. Analfissuren kommen immer wieder. Wer mit diesem Leiden zu kämpfen hat, sollte zu seiner Nahrung Flohsamenschalen verzehren, um den Stuhl geschmeidig zu halten. Abführmittel sind keine gute Empfehlung, denn sie stören den Kaliumgehalt im Blut. Bei dauerhafter Einnahme schädigen sie zuerst die Darmmuskulatur, die im Laufe der Zeit zu träge wird.

Wie helfen Flohsamen gegen Hämorrhoiden & Analfissuren?

Die entscheidenden Wirkstoffe der Flohsamen sind Schleimstoffe, die in der Außenhaut des Samens vorkommen. Proteine und Öle sind ebenfalls im Samen enthalten. Die Schleimstoffe haben eine hohe Quellfähigkeit, ein großes Wasserbindevermögen und dienen als Ballaststoffe. Durch die Fähigkeit der Ballaststoffe viel Wasser zu binden, vergrößert sich das Volumen des Speisebreis und unterstützt und verstärkt die Sekretion von Verdauungssäften. Die Zeit der Darmpassage wird kürzer und der Druck auf die Darmwand niedriger. Es ist für die Gesundheit wichtig, dass der Weg durch den Dickdarm nicht zu lange dauert, weil es sonst zur Verstopfung kommt. Wenn das Stuhlgewicht größer wird, wird die Zeit durch die Darmpassage kürzer.

Ballaststoffe werden im Dickdarm durch Bakterien zersetzt. Dies ist ein positiver Effekt, weil sich die Darmbakterien vermehren. Auf diese Weise kann das Stuhlgewicht zur Hälfte aus Bakterien bestehen. Quellstoffe wie Flohsamen binden außerdem Pestizide und Schwermetalle sowie Abbauprodukte, die im Darm landen können, wo sie nichts zu suchen haben. Gallensäure ist im Dünndarm wichtig für den Fettabbau, landet aber ein Teil davon im Dickdarm, ist sie schädlich und kann Krebs erzeugen. Wird sie durch die Quellstoffe in eine Gelstruktur gebunden, wird sie mit dem Stuhl ausgeschieden. Eine gesunde Ernährung und die Einnahme von Flohsamenschalen können viele quälende Unannehmlichkeiten im Darm verhindern. Ein wasserhaltiger und voluminöser Stuhl unterstützt eine feuchte Schleimhaut des Darms und die Entwicklung gesunder Darmbakterien. Mit einem weichen Stuhl können Hämorrhoiden und Analfissuren vermieden werden. Zusätzlich wird durch die Einnahme von Flohsamen die Widerstandskraft aller Verdauungsorgane erzielt.

Flohsamen Produkt

Als Tagesdosis werden etwa 6 Gramm der indischen Flohsamenschalen empfohlen. Die Flohsamen werden in reichlich Wasser gelöst eingenommen. Man muss mindestens ein Glas Wasser zusätzlich trinken. Arzneimittel, die die Darmbewegung hemmen sollen, dürfen nicht zusammen mit Flohsamenschalen eingenommen werden. Flohsamen werden auch als Granulat, Pulver und abgepackten Briefchen angeboten und werden zur Abhilfe von Analfissuren und Hämorrhoiden empfohlen. Die Einnahme ist einfach. Das Granulat oder das Pulver werden in Wasser gelöst und getrunken. Ein zusätzliches Glas mit Wasser ist wichtig, damit die Flohsamen nicht in Darm klumpen.

Fazit: Hämorrhoiden & Analfissuren besser mit Flohsamen im Griff

Der Übergang vom Ende des Mastdarms zur normalen Haut des Körpers wird durch eine sehr empfindliche Übergangszone begrenzt. Menschen, die an Analfissuren oder starken Hämorrhoiden leiden, unterdrücken ihren Drang und vermeiden manchmal tagelang den Weg zur Toilette. Ihnen bereitet der Stuhlabgang höllische Schmerzen. Wer regelmäßig Flohsamen verzehrt, vermeidet die Entstehung von Analfissuren und Hämorrhoiden. Wer allerdings sehr starke Schmerzen und Blutungen hat, sollte einen Arzt hinzuziehen, sich behandeln lassen und dann konsequent täglich Flohsamenschalen einnehmen.

Vorbeugen ist immer besser als heilen. Wichtig ist, chronische Verstopfungen und starkes Pressen beim Toilettengang grundsätzlich zu vermeiden. Starkes Pressen ist für alle ungesund. Das Herz und die Lunge können Schaden nehmen und Schwangere sollten auf keinen Fall stark pressen.Täglich ein Wasserglas mit einem Teelöffel Flohsamen und viel Wasser vermeiden zahlreiche Erkrankungen und Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Flohsamenschalen helfen auch bei jahrelang bestehenden Verstopfungsbeschwerden und Stuhlunregelmäßigkeiten. Ein schmerzfreier Gang zur Toilette lässt Hämorrhoiden und Analfissuren erst gar nicht entstehen. Es ist nie zu spät, etwas Gutes für sich zu tun.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Flohsamen:

Zum getesteten Produkt