Flohsamen haben eine wohltuende Wirkung

Was sind Flohsamenschalen? So werden die Schalen der Samen einer Pflanze genannt, deren lateinische Bezeichnung Plantago ovata ist. Dieser Strauchwegerich wird hauptsächlich in Indien und Pakistan angebaut und ist als Heilpflanze bekannt. Flohsamen gelten als sehr gesund, bereichern eine vollwertige Ernährung und helfen bei Reizdarmsyndrom und vielen anderen Beschwerden rund um den Magen-Darm-Trakt. Auch als Unterstützung zur Gewichtsreduktion werden sie immer häufiger empfohlen. Durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe und die hervorragende Verträglichkeit lassen sich Flohsamenschalen vielseitig anwenden.

Sie stellen eine besonders gut bekömmliche Form von Ballaststoffen dar, deren Eigenschaften sich positiv auf die Gesundheit auswirken und die im Gegenzug fast keinerlei Nebenwirkungen haben. Ihre herausragenden Quelleigenschaften, die den enthaltenen Schleimstoffen zugeschrieben werden, sind für eine ganze Reihe an gesundheitsfördernden Eigenschaften verantwortlich. In der Nahrungsmittelherstellung werden Flohsamen auch als Bindemittel in glutenfreien Backwaren und als Zusatz in Fruchtsäften oder Müsliriegeln verwendet.

Flohsamen Produkt

Woher stammt die Bezeichnung "Flohsamen"?

Ist die Pflanze reif, springen die kleinen Samen aus der Fruchtkapsel in die Höhe. Dieser Vorgang erinnert an hüpfende Flöhe und hat der Plantago ovata ihre deutsche Bezeichnung eingebracht.

Die wertvollen Flohsamen gegen den Reizdarmsyndrom

Flohsamenschalen haben einen bedeutenden Einfluss auf den Magen-Darm-Trakt des Menschen. Nicht ohne Grund gelten sie als Wundermittel bei allen Problemen rund um das Verdauungssystem. Im Jahr 2006 hat die Europäische Arzneimittelagentur die Wirksamkeit der Flohsamenschalen in ihrem "EU Herbal Monograph" bescheinigt.

Ganz besonders bei dem in Deutschland weit verbreiteten Reizdarmsyndrom können Flohsamenschalen effektiv Linderung verschaffen. Die für die Erkrankung typischen Symptome wie Schmerzen im Oberbauch, Blähungen, Völlegefühl und sporadisch mit Durchfall wechselnde Verstopfung lassen sich mit Flohsamen gut behandeln.

Jeder fünfte Erwachsene in Deutschland leidet unter Reizdarmsyndrom, Frauen sogar dreimal häufiger als Männer. Reichlich Zufuhr mit Flüssigkeit, das Meiden blähender Lebensmittel wie beispielsweise Kohl und der Verzicht auf Kaffee, Alkohol und Nikotin führt alleine oft nicht zum Erfolg. Ernährungsexperten raten deshalb dazu, den Speiseplan mit Flohsamen zu bereichern, um von den wertvollen Inhaltsstoffen zu profitieren, die für eine natürliche Darmregulierung sorgen. Mehrmals täglich in Wasser gelöst eingenommen, sind Flohsamenschalen eine wirkungsvolle Therapie gegen das Reizdarmsyndrom.

Flohsamen sind wertvoll gegen Hämorrhoiden & Analfissuren

Auch bei Hämorrhoiden und Analfissuren können Flohsamen eine effektive Hilfe sein. Durch die reichlich in Flohsamenschalen enthaltenen Schleimstoffe wird nicht nur die Darmtätigkeit angeregt und gefördert, sondern auch der Stuhl weich und geschmeidig. Dies reduziert die Schmerzen beim Stuhlgang erheblich und durch die viel geringere Reizung der betroffenen Stellen unterstützen Flohsamen auf diese Weise auch den Heilungsprozess. Schon durch dreimal zehn Gramm täglich, aufgelöst in jeweils 200ml Wasser, können Betroffene diesen positiven Effekt erreichen. Dabei sollte darauf geachtet werden, nach der Einnahme ein weiteres Glas Wasser nachzutrinken, um auf die benötigte Flüssigkeitsmenge zu kommen. Flohsamenschalen sollten immer im Stehen oder Sitzen eingenommen werden, damit die Quellwirkung erst im Magen einsetzt.

Eine gute Wirkung der Flohsamen bei Diabetes

Diabetiker sind eine weitere Zielgruppe für Flohsamen und den daraus hergestellten Produkten. Verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass Flohsamenschalen eine verzögerte Aufnahme von Zucker ins Blut bewirken und die Aufnahme sogar verringern können. Das heißt, dass Zucker nicht nur später ins Blut gelangt, sondern auch in geringerer Menge. In einer offiziellen Empfehlung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte wird sogar ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass Flohsamen den Blutzucker senken können. Diabetiker entlasten damit ihre Bauchspeicheldrüse, da diese weniger Insulin ausschütten muss, und können ihren Blutzuckerspiegel einfacher innerhalb der Normwerte halten.

Damit senkt sich das Risiko zu Unter- oder Überzuckerung, die den Organismus belasten. Was ist dabei zu beachten? Bevor mit einer Eigentherapie durch Flohsamenschalen begonnen wird, sollte der behandelnde Arzt hinzugezogen werden. Durch die Blutzucker senkende Wirkung von Flohsamen kann sich der Insulinbedarf ebenfalls senken, so dass die Medikation angepasst werden muss. In leichten Fällen von Diabetes wurde sogar festgestellt, dass die Kur mit Flohsamen im Zusammenhang mit regelmäßigem Sport die Behandlung durch Medikamente ersetzen kann.

Flohsamen gegen erhöhten Cholesterin

Eine weitere bedeutende Wirkung von Flohsamenschalen ist die Senkung des Cholesterinspiegels. Cholesterin wird teilweise vom Körper selbst gebildet und als Bestandteil der Zellwände benötigt - man bezeichnet es als Cholesterol. Doch zusätzlich nimmt der Mensch Cholesterin auch durch Nahrungsmittel auf, beispielsweise durch den Verzehr von Eiern, Butter oder Leberwurst. Außerdem können Veranlagung oder Erkrankungen den Cholesterinspiegel unnatürlich erhöhen.

Was sind nun die Vorteile einer Ernährungsergänzung durch Flohsamenschalen?

Ihre unverdaulichen Kohlenhydrate - die Ballaststoffe und Schleimstoffe - binden das Cholesterol an sich und scheiden es über den natürlichen Verdauungsweg einfach aus. Dadurch wird verhindert, dass es in die Blutbahn gelangt. Infolgedessen verbessern sich leicht bis moderat erhöhte Blutfettwerte ganz ohne die Einnahme von Cholesterin senkenden Medikamenten.

Die Wirkung von Flohsamen bei Verstopfung

Bei Verstopfung können Flohsamen ebenfalls eine gesunde Alternative zu Medikamenten sein. Betroffene greifen oft vorschnell zu frei verkäuflichen Abführmitteln aus der Apotheke. Dass dies ein leichtsinniger Fehler sein kann, beweisen wissenschaftliche Forschungen. Abführmittel entziehen dem Körper Wasser und damit auch wertvolle Mineralien, da sie verhindern, dass der Darm seiner Aufgabe nachkommen kann, lebenswichtige Stoffe aus dem Stuhl aufzunehmen. Langfristig schwächen Abführmittel den Körper und es kann zu Mangelerscheinungen kommen. Sogar langfristige Schäden sind möglich, da der übermäßige Gebrauch von Abführmitteln zur Verengung des Enddarms führen kann. Diese sogenannte Analstenose kann nur operativ behoben werden.

Als Alternative zu Abführmitteln sind Flohsamen nicht nur wirkungsvoll, sondern auch sehr gesund. Was ist das Geheimnis der Wirkung von Flohsamen? Durch das erhöhte Volumen der aufgequollenen Flohsamenschalen wird der Darm ganz natürlich angeregt und die Darmtätigkeit sanft unterstützt. Der erhöhte Füllungsdruck bewirkt auf ganz natürliche Weise den zügigen Weitertransport des Darminhaltes. Zusätzlich fördern die Schleimstoffe der Flohsamenschalen die Gleitfähigkeit des Stuhls. Und da bei Verstopfung die reichliche Aufnahme von Flüssigkeit angeraten ist und Flohsamen generell in viel Wasser aufgelöst werden, schlägt man damit zwei Fliegen mit einer Klappe.

Die Flohsamen sind ebenfalls wertvoll gegen Durchfall

Bemerkenswert ist, dass Flohsamenschalen ebenso beim Gegenteil von Verstopfung hilfreich sind, dem Durchfall. Ihre Wirkung kann mit der von Kohletabletten verglichen werden. Die Flohsamenschalen nehmen überschüssige Flüssigkeit auf und dadurch verbessert sich die Festigkeit des Stuhls, eine normale Darmtätigkeit wird angeregt. Sogar bei schweren chronischen Durchfallerkrankungen können sie aufgrund ihrer sanften Wirkungsweise unterstützend angewendet werden und lindern die Symptome.

Anders als bei Medikamenten tritt kein Gewöhnungseffekt ein. Flohsamen können über einen langen Zeitraum bedenkenlos eingenommen werden, da bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr fast keine Nebenwirkungen zu befürchten sind. Aus diesem Grund sind sie auch für ältere Menschen und Schwangere bestens geeignet. Blähungen sind bei Flohsamen nicht zu befürchten, da sie von den Darmbakterien nicht zersetzt werden und somit keine Gase entstehen. Darin unterscheiden sie sich positiv von herkömmlicher, ballaststoffreicher Ernährung.

Empfehlung: Bei einer Erkältung kann zusätzlich Thymian eingenommen werden.

Auch als Kur zur Darmreinigung eignen sich Flohsamen

Nicht erst bei einer vorliegenden Erkrankung sind Flohsamenschalen gut für die Gesundheit. Auch als Vorbeugung leisten sie gute Dienste. Zum Frühstück ins Müsli schmecken sie gut und bereichern die Ernährung, doch regelmäßig und in höherer Dosierung sollten Flohsamen nur mit Wasser eingenommen werden, da Milch nicht zu der erwünschten Quellwirkung führt. Für eine Darmreinigungskur muss deshalb unbedingt die Einnahme mit Wasser erfolgen. Was ist eine Darmreinigungskur mit Flohsamen? Eine solche Kur bietet sich an, wenn man zu Problemen mit dem Verdauungssystem neigt oder als Ergänzung zu einer Diät, Entschlackungs- oder Fastenkur.

Für eine Darmreinigungskur ist besonders Indischer Flohsamen geeignet. Man erhält ihn in Apotheken oder Reformhäusern entweder als ganze Samen, geschrotet oder als Samenschalen. Es gibt Studien die nahelegen, dass geschrotete Samen und Samenschalen die Darmtätigkeit besser fördern als ganze Samen, die nicht so lange im Darm verweilen und deshalb eine geringere Wirkung entfalten.

Vorgehensweise: Über den Tag verteilt sind 40 Gramm Flohsamenschalen einzunehmen. Dies entspricht einer Menge von etwa acht Teelöffeln. Jeder Teelöffel Flohsamenschalen wird in einem Glas mit 100ml Wasser aufquellen gelassen und dann getrunken. Anschließend sollten ein bis zwei weitere Gläser Wasser nachgetrunken werden. Insgesamt empfiehlt es sich, während einer Darmreinigung durch Flohsamenschalen mindestens 2 Liter Wasser oder Tee am Tag zu trinken. Von einer Kur mit Flohsamenschalen ist lediglich dann abzuraten, wenn krankheitsbedingt eine Verengung des Darmtraktes vorliegt. Während einer Kur sollte zudem auf die Einnahme weiterer Quellstoffe verzichtet werden.

Kann man mit Flohsamen abnehmen?

Die einzigartige Quellwirkung der Flohsamenschalen hat einen weiteren, großen Vorteil: das Volumen im Magen ist hoch, die Kalorienmenge jedoch gering. Auf diese Weise tritt rasch ein Sättigungsgefühl ein, selbst wenn nur sehr kleine Mengen Flohsamen eingenommen werden. Das Hungergefühl verschwindet, ohne dass nennenswert Energie zugeführt wurde. Man verbrennt allerdings weiterhin Energie und somit muss der Körper auf seine Fettreserven zurückgreifen. Außerdem kommt auch die Blutzucker senkende Wirkung der Flohsamen zum Tragen. Durch einen stabilen Blutzuckerspiegel bleiben die gefürchteten Heißhungerattacken aus. Menschen, die Gewicht reduzieren wollen, können deshalb auf Flohsamen als Hilfsmittel zurückgreifen.

Zusätzlich zu seiner Beeinflussung der Sättigung und des Blutzuckerspiegels führt Flohsamen zu einer effektiveren Verbrennung der Nährstoffe im Darm, da er die Darmtätigkeit anregt. Eine Diät wird auf diese Weise ideal unterstützt, da die Spurenelemente und Vitamine aus der Nahrung besser aufgenommen werden, selbst wenn die Nahrungsmenge erheblich reduziert ist. Empfehlenswert ist es, Flohsamen anstelle von Kohlenhydraten einzunehmen und den Ernährungsplan ansonsten auf Gemüse, Eiweiß und Obst umzustellen.

So gelingt die Gewichtsreduktion besonders gut, ohne dass eine einseitige Ernährung zu befürchten wäre. Kombiniert man eine Diät und die Einnahme von Flohsamen zusätzlich mit moderaten Fitnesseinheiten, dann erreicht man spielend leicht sein Idealgewicht. Um es genauso einfach zu halten, kann hin und wieder eine Diätwoche mit Flohsamenschalen eingelegt werden. Dadurch können beispielsweise kalorienreiche Feste wie Weihnachten ausgeglichen werden.

Nährwerte von Flohsamen

Die offiziellen Nährwertangaben von 100 Gramm Flohsamen lauten:

Mit lediglich 21 Kilokalorien in 100 Gramm sind Flohsamen sehr kalorienarm und sind für diätetische Ernährung bestens geeignet. Im Gegensatz zu der geringen Kalorienmenge steht der hohe Gehalt an pflanzlichen Ballaststoffen (Flosine-Schleimpolysaccharide). Sie sorgen für die anregende Wirkung der Flohsamen auf den Darm, da sie in der Lage sind, mehr als das 50fache an Wasser zu binden.

Eiweiß und Kohlenhydrate sind wichtige Bestandteile der menschlichen Ernährung, wohingegen Fett reduziert werden sollte und der verschwindend geringe Fettanteil der Flohsamen deshalb einen weiteren Pluspunkt darstellt. Für Diabetiker ist wichtig zu wissen, dass 100 Gramm Flohsamenschalen auf nur 0,14 BE (Broteinheiten) kommen.

Von besonderer Bedeutung sind die Schleimstoffe der Flohsamen. Sie sind wirkungsbestimmend und kommen in hoher Konzentration vor. Nahezu 20 bis 30 Prozent der Indischen Flohsamen sind Schleimstoffe, bei europäischen Sorten immerhin 10 bis 12 Prozent. Diese sogenannten Arabinoxylane bedingen die reizlindernden Eigenschaften der Flohsamen, die ihn so wertvoll bei Beschwerden des Magen-Darm-Traktes machen.

Ferner enthalten die Flohsamenschalen Flavonoide. Studien belegen die positive Wirkung auf den menschlichen Organismus, besonders im Hinblick auf das Immunsystem. Es handelt sich bei Flavonoiden um sogenannte Antioxidantien. Sie machen freie Radikale im Körper unschädlich und es wird spekuliert, dass sie sogar krebsvorbeugende Wirkung haben. Wissenschaftlichen Beobachtungen nach haben Flavonoide auch einen positiven Einfluss bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Hintergrundwissen über Flohsamen

Was sind die Wurzeln der Flohsamenanwendung? Schon vor mehr als 2000 Jahren waren Flohsamen unter Heilkundigen bekannt und wurden vor allem in der indischen Heilkunst als Mittel gegen Magen-Darm-Beschwerden verwendet. Flohsamenschalen sind traditioneller Bestandteil des Ayurveda und wurden auch in Europa im Altertum als Arzneimittel eingesetzt. Griechische Ärzte verordneten sie unter anderem gegen Geschwüre und Gicht, später tauchten Flohsamenschalen auch in der Pharmakopöe Württemberg als Therapie gegen Gallenleiden auf. Volksheilkundlich galten Flohsamen schon immer als heilsam bei Entzündungen der Schleimhäute und man verwendete sie äußerlich zur Linderung von Gichtschmerzen. Auch Hildegard von Bingen empfahl Flohsamen aufgrund der heilenden Wirkung und zur Entschlackung und Entgiftung des Körpers.

Plantago ovata gehört zu den Wegerichen, zu denen beispielsweise auch der bekanntere Spitz- oder Breitwegerich zählt. Heimisch ist dieser Strauchwegerich in Nordafrika und Südwestasien, wo er auch heute noch angebaut wird. Der Flohsamen ist eine einjährige, krautige Pflanze, die je nach Boden und Bewässerung eine Wuchshöhe von 2 bis 10 Zentimeter erreichen kann. Ihre leicht gezackten und wolligen Blätter laufen mit einer Länge von ebenfalls 2 bis 10 Zentimetern spitz zu und stehen an einer Grundrosette. Die weißen Blüten der Plantago ovata stehen als dichte Ähren. In den Kapselfrüchten sind die ovalen Samen enthalten, die eine gelbe bis bräunliche Farbe aufweisen. Plantago ovata blüht nach Niederschlägen in der Zeit zwischen Januar und April. Sie ist sehr abhängig vom Wasserangebot.

Aus ihrer eigentlichen Heimat ist Plantago ovata bereits in verschiedene Erdteile ausgewandert. Heute findet man sie sowohl in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet von den Kanaren über Spanien, Nordafrika, Zypern und die arabische Halbinsel bis nach Pakistan und Indien, als auch in den südlichen Vereinigten Staaten von Amerika, in Mexiko und sogar in Australien.

Fazit: Flohsamen sind sehr gesund

Flohsamen Produkt

Was sind die Vorteile der Ernährungsergänzung durch Flohsamen oder Flohsamenschalen? Zusammenfassend sind das die sanfte und doch tiefgreifende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt bei Verdauungsproblemen aller Art, das Senken des Cholesterinspiegels und des Blutzuckerwertes sowie die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe und die kalorienarme Sättigung durch die hervorragenden Quelleigenschaften. Flohsamen sind einfach in der Anwendung, gering von Nebenwirkungen und haben eine lange Haltbarkeit. Für eine vollwertige Ernährung sind Flohsamenschalen eine große Bereicherung und wirken sich insgesamt sehr förderlich auf die Gesundheit aus.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Flohsamen: